Samstag, 13. Januar 2018

Scrappy Saturday - Antibes


Und schon ist der nächste Scrappy Saturday da... 

Letze Woche habe ich meine Picasso Layouts gezeigt, 
das Museum liegt ja in Antibes, deswegen gibt es diesmal die passenden Seiten dazu. 

Links die Titelseite mit Stadtmauer, rechts der Hafen: 
Vom Hafen, wenn dann jeder seine Traumyacht ausgesucht hat 
(ich nehme die Just for fun, mein Mann die Sheer Madness ;) ), 
kann man perfekt einen Bummel durch die Altstadt machen. 

Antibes hat seinen ganz eigenen Charme, für mich eine der schönsten Städte an der Côte d'Azur. 
Es gibt viele nette kleine Restaurants, Straßenkunst, kreative Lädchen... 
am besten man lässt sich einfach ein bisschen treiben. 
Hier sind wieder einige Fotos von 2009 eingeflossen. 

Auf Seite 5 gibt es einen kleinen Ausflug zum Strand, das gehört natürlich dazu. 
Leider ist er, eingeklemmt zwischen Hafen und Altstadt, sehr klein und in der Hauptsaison 
spielt es sich hier unglaublich ab. Es gibt allerdings in der Gegend so viele wunderbare Strände, 
da kann man für einen Tag am Meer schnell ausweichen. 
  


Danach kommen dann die 3 Picasso-Seiten, das Museum ist am Turm mit der Fahne zu erkennen. 

Auch für die restlichen Seiten bleiben wir bei der Kunst, 
die Skulptur 'Nomade' von Jaume Plensa direkt auf der Stadtmauer ist echt beeindruckend.
Je nachdem, wieviele Seiten der nächste Abschnitt haben wird, könnte es hier optional noch eine weitere geben, genug Fotos hätte ich auf jeden Fall - yeeees! :D 

Ich habe diesmal gar keine Verzierungen oder Hintergründe verwendet, 
damit es halbwegs zu Picasso passt, dessen Seiten auch eher dezent sind, 
die Layouts von nächster (?) Woche werden dagegen ziemlich bunt sein. 

Habt ein tolles Wochenende! :)


Dienstag, 9. Januar 2018

Weihnachten ist noch lange nicht vorbei!


Bei uns ziehen sich die Familienweihnachtsfeiern dieses Jahr bis Ende Jänner, 
meine Schwester (die ältere) hat z.B. an einem Schweigeseminar teilgenommen, 
da wäre mittendrinnen eine Weihnachtsfeier nicht so gut angekommen. :D 

Obwohl ich letztes Wochenende das Haus schon 'entweihnachtet' habe, 
stört es mich nicht wirklich, noch ein paar Mal an die Weihnachtszeit erinnert zu werden, 
im Gegenteil, es war diesmal einfach perfekt. 

Ich hatte schon zu Beginn der Adventzeit einen richtigen Energieflash
und großen Spaß am Geschenke vorbereiten und Nähen, 
das lag wahrscheinlich auch daran, dass der Dezember zum ersten Mal für mich recht entspannt war 
und ich nicht vom Stress total überwältigt wurde. 

Allerdings habe ich auch meine eigenen Ansprüche stark heruntergeschraubt, 
man muss weder kiloweise Kekse backen (und essen), literweise Punsch trinken oder
von Weihnachtsmarkt zu Weihnachtsmarkt pilgern, 
um in Weihnachtsstimmung zu kommen. :) 

Auch bei den Geschenken war ich ziemlich gut organisiert und pragmatisch
(so ganz anders, als in allen Jahren zuvor). 
Eigentlich sollten meine kleinen Schwestern z.B. jeweils Pyjamahose und Oberteil bekommen, 
ich hatte sogar extra Plottermotive gekauft. 
Die beiden sind jetzt allerdings nicht mehr so klein und die Stoffe für die Oberteile 
haben nicht ausgereicht. Anstatt zum Stoffgeschäft zu hetzen und nach passenden Ersatzstoffen zu suchen, habe ich einfach akzeptiert, dass es eben nur die Hosen geben wird
und stattdessen noch etwas zum Lesen dazugegeben. :)


Diese beiden Stoffe zu verwenden, ist mir zuerst gar nicht leicht gefallen,
sie sind von Bine Brändle und ich habe sie für mich (und mich ganz allein! ;) ) gekauft
und wollte sie eigentlich noch eine zeitlang horten,
aber gerade für die beiden süßen Mädels waren sie dann einfach zu passend. :)

Beide Hosen sind nach einem Schnitt aus einer älteren Ottobre, 
für meine größere kleine Schwester, die inzwischen schon fast 12 und beinahe so groß wie ich ist, 
hat der Stoff aber nicht gereicht, daher habe ich oben ein Bündchen angenäht. 

Und weil sich meine kleinere kleine Schwester zum 10ten Geburtstag wieder einen
Polsterworkshop gewünscht hatte, habe ich auch gleich ein paar Polsterpäckchen geschnürt
und beide durften bei unserer Weihnachtsfeier gleich losnähen. 


Ich finde, sie haben das ganz toll gemacht, ich musste nur die Wendeöffnungen schließen, 
obwohl sie das bestimmt auch selber geschafft hätten. Die Zeit war dazu dann aber doch zu knapp. 

Wir haben außerdem ein bisschen getrickst, denn beide wollten unbedingt das Einhorn und den Regenbogen und damit hatte ich nicht gerechnet. 
Deswegen haben wir für die Rückseiten einfach einen weißen Stoff genommen
und schwupps - schon waren beide glücklich. 

Insgesamt sind an einem Nachmittag 8 Pölster entstanden (ein Donut fehlt auf dem Bild), 
die zwei sind wirklich Arbeitsmaschinen! :D 

Da kommen sie offensichtlich ganz nach mir, denn das war mein vorweihnachtlicher Nähstapel:


 Bei mir hört das mit dem Energieflash dann allerdings auch irgendwann wieder auf, 
bei den beiden Kleinen (noch) nicht. ;)

Habt einen wunderbaren Dienstag, egal ob ihr wie ich gerade im Nieselregen und Nebel sitzt 

oder euch die Sonne ins Gesicht scheint! :)



Samstag, 6. Januar 2018

Hello 2018 - Scrappy Saturday - Picasso und die Kunst


Beinahe eine Woche zu spät noch alles Liebe für 2018 an meine LeserInnen,
ich hoffe, ihr seid alle gut gerutscht und hattet erholsame Feiertage!
Wir hatten sehr gemütliche und ruhige Ferien, haben uns die meiste Zeit zu Hause verkrochen, 
sehr lange geschlafen, gefaulenzt und viel zu viel gegessen. 

Von mir aus könnten die Ferien ruhig noch ein paar Wochen dauern, 
aber es hilft ja nichts, am Montag gehen Schule und Arbeit wieder mit voller Wucht los 
und das süße Nichtstun hat ein Ende.

Naja, so ganz Nichts haben wir auch wieder nicht gemacht. 
Ich habe mir richtig viel Zeit für meine Hobbys genommen, gelesen, gemalt, genäht,
wir haben ein bisschen gearbeitet (aber ganz gemütlich und stressfrei!)
und eine neue Baustelle gibt es auch im Haus. 

Ein klein wenig habe ich auch über 2017 nachgedacht und was das Jahr für uns verändert hat. 

Turbulent ist es teilweise zugegangen, wir hatten auch mal zu kämpfen, 
aber alles hatte seinen Sinn und insgesamt bin ich für 2017 sehr dankbar. 

Es war ein familienorientiertes Jahr, es gab einige Abschiede, manche davon schmerzlich, 
manche davon heilend und ich gehe mit einem sehr positiven Gefühl ins neue Jahr. 
Neujahrsvorsätze habe ich auch diesmal nicht, 
ich bin glücklich und zufrieden und wünsche mir nur, dass es so bleibt 
(klitzekleines bisschen weniger Stress im Job wäre das Tüpfelchen auf dem i ;) ). 

Und ich würde mich sehr freuen, wenn wir auch 2018 wieder so tolle Reisen unternehmen könnten,
2017 hat da die Latte ziemlich hoch gelegt. 

Ich habe deswegen auch einiges an Arbeit mit den Fotobüchern, 
wenn ich mich jetzt nicht dahinterklemme, werde ich wohl nie wieder aufholen. 

Achja, da hat er sich doch eingeschlichen, ein kleiner Neujahrsvorsatz:
ich möchte 2018 mindestens zwei Fotobücher fertig stellen. ;D

 Mit #1 habe ich schon mal begonnen
und zwar geht es zurück nach Frankreich und Monaco, allerdings nicht nur ins Jahr 2017. 
Ich werde auch gleich die Fotos von 2009 einbauen, eine ziemliche Herausforderung! 

Heute nehme ich euch mal auf einen Kurztrip zum Picassomuseum in Antibes mit. 
Hier habe ich ein sehr simples Layout verwendet und mit ein wenig Gold aufgepeppt. 

Titelseite Picasso: 


Seite 2: 

Seite 3: 


Hier konnte ich immerhin schon 3 Fotos von 2009 einbauen und
ich das Picasso Zitat finde ich auch sehr passend. 

Wir konnte nämlich alle nicht besonders viel mit den meisten Kunstwerken anfangen
und waren sogar ein bisschen irritiert, wie manches überhaupt zur Kunst werden konnte. 

Ich habe nach unserem Besuch dann ein wenig recherchiert 
und - wenn man es so ausdrücken will, obwohl man es so nicht ausdrücken sollte - 
verstehe Picasso und seine Art der Kunst jetzt ein wenig besser. 

Wie ihr seht, mache ich alle Layouts digital und ich weiß, dass das Interesse daran sehr 
überschaubar sein wird, daher werde ich auch nicht in großartige Erklärungen abschweifen. 

Außerdem breche ich mit meiner eigenen Regel, nicht an Wochenenden zu bloggen 
und werde alle Beiträge zum Thema an Samstagen zeigen, 
denn in erster Linie dienen sie für mich als Dokumentation und zusätzliche Sicherung. 

Falls trotzdem Fragen auftauchen sollten, 
könnt ihr mir die natürlich gerne in den Kommentaren oder per Mail stellen. 

Habt ein schönes Wochenende! :)





Dienstag, 19. Dezember 2017

Ein letztes Mal FPP in diesem Jahr


Eine ganz liebe Nähfreundin von mir hat schon einige Male erwähnt, 
dass sie irgendwann einmal Foundation Paper Piecing auch ausprobieren möchte, 
bis jetzt war allerdings die Zeit zu knapp. 

Diese Person ist nicht nur familiär und beruflich gut ausgelastet, 
sondern darüber hinaus auch noch in ihrer Freizeit sehr sozial engagiert. 

Ihr wisst ganz bestimmt schon, wen ich meine...

Jedenfalls bewundere ich diese Person sehr und wollte ihr eine kleine Freude machen, 
deswegen habe ich ihr ein paar FPP-Katzen genäht, 
die sie hoffentlich in irgendeinem ihrer Projekte verwenden können wird. 
So ein bisserl Egoismus steckt dann allerdings doch auch in meinem Projekt, 
ich hatte schon richtige Entzugserscheinungen, weil ich so lange kein FPP mehr gemacht hatte
und habe die Kätzchen und ihre Fische aus vollen Zügen genossen
(okay, den blöden gelben Fisch nehme ich da raus, bei dem hab ich mich mindestens 10x vernäht, 
deswegen ist er auch etwas schief geworden, sieht man zum Glück eh kaum. :D). 

Die Vorlage ist von Sugaridoo, auch für Anfänger geeignet und sehr fein zum Nähen, 
außerdem gibt es in der Serie auch noch eine Hasen- und Hundevorlage. 

Falls mir irgendwann zwischen Weihnachten und Neujahr furchtbar fad werden sollte, 
werde ich mich mal an den Hund wagen, 
ich befürchte aber fast, er wird wohl auf 2018 warten müssen. 

Habt noch ein paar wunderschöne, entspannte und friedliche Vorweihnachtstage! 

Verlinkt bei:
Create in Austria



Dienstag, 5. Dezember 2017

Weihnachtsoutfit


Ich bin eigentlich keine Winterkleidträgerin, 
mir fehlt dazu meistens das passende Drumherum, wie elegante Schuhe...

Bis jetzt konnte ich mich ganz gut mit Jeans und Bluse durch diverse Weihnachtsfeiern schummeln, 
dieses Jahr geht das leider nicht mehr, da einige Firmenevents anstehen 
bei denen Jeans ein absolutes No-Go sind. 

Zum Glück habe ich im Herbst den wunderschönen Stoff 'Mandalatattoo' von Lillestoffe bei der Stoffschwester entdeckt und gleich mal an die 3m mitgenommen. :D

Als Schnittmuster habe ich das Winterkleid von Kibadoo verwendet
und den Rundausschnitt durch den V-Ausschnitt aus dem Buch 'Alles Jersey' ersetzt. 

 

Ich bin wirklich sehr zufrieden mit meinem Kleid, 
es ist total bequem und ich fühle mich richtig wohl darin, 
mein Mann und ich hatten bei der Fotosession ziemlich viel Spaß... ;)

Leider haben die Schuhe hinten Nieten und sind insgesamt nicht gerade elegant
(sind aber auch meine einzigen und schon gut eingelatscht).
Und Mantel habe ich auch keinen, nur meine normale Winterjacke mit Neonknöpfen.

Als Plan B habe ich noch eine schwarze Hose mit Bluse, 
da würde man bei den Schuhen die Nieten nicht sehen, 
bei der Jacke stände ich vor dem gleichen Problem, aber die gibt man eh an der Gaderobe ab...

Naja, ich habe noch fast 10 Tage bis es ernst wird 
und zumindest ins Theater und zur Familienweihnachtsfeier ziehe ich das Kleid auf jeden Fall an. 

Habt einen schönen Dienstag! :) 


Verlinkt bei:
Create in Austria




Ähnliche Beiträge

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...